­čôÜ Die Schule hat hier bei uns wieder begonnen.
Fu╠łr viele Eltern eine neue Erfahrung: „Mein Kind wurde eingeschult und es beginnt ein neuer Alltag.“
Das ist aufregend, aufwu╠łhlend, wunder-scho╠łn oder auch herausfordernd, auf jeden Fall ist es eine neue Phase und betrifft alle Familienmitglieder.
Wie jede Vera╠łnderung braucht auch diese Zeit und Geduld.
Es mu├č sich also erst einmal alles neu einspielen ÔÇô sowohl bei den Kindern als auch bei uns Eltern.

Und jetzt? Was ist Dir dabei gerade wichtig? Gibt es Sorgen oder Probleme?

Vielleicht ist es ein guter Zeitpunkt, um sich auch als Familie zu sortieren.
Wu╠łnsche und Ziele fu╠łr die kommende Zeit ko╠łnnen neu oder umformuliert werden.
Regeln und Grenzen ko╠łnnen neu besprochen werden, da die Bedu╠łrfnisse jedes Familienmitglieds wieder sehr deutlich zum Vorschein kommen.

Das klappt nicht immer reibungslos, aber es ist mo╠łglich wiederholt oder erneut die Segel in Richtung harmonisches Familienleben zu setzen.
Dabei ist jeder Mensch und jede Familie verschieden und sucht individuelle Lo╠łsungen.
Nicht vergessen: Jede Vera╠łnderung ist eine Chance, wir alle entwickeln uns sta╠łndig weiter.

Ich kenne das nur zu gut. Das Spiel ist sicher nicht neu, wohl aber die Spieler ÔÇô und das ist entscheidend.

Wie st├Ąrke ich mein Kind f├╝r den neuen Alltag? Eins ist sicher, Kinder die selbstbewusst ins Leben gehen, also in der Lage sind ihre Gef├╝hle zu benennen und auch zu bearbeiten, k├Ânnen auch lernen, selbstsicher und selbstwirksam aufzutreten. Damit f├Ąllt es leichter sich Herausforderungen zu stellen und Neues zu probieren.
Das klappt nat├╝rlich besser, wenn es die Erwachsenen vorleben. Also musste ich mal selbst in mich hineinh├Âren und meine ganzen Gedankenmuster zum Thema Schule, Schulhof, Lernen usw. pr├╝fen. Hauptsache es macht Spa├č und f├Ârdert die St├Ąrken ÔÇŽ ja, so will ich es sehen ­čśŐ ÔÇô dabei kann ich auf jeden Fall helfen und jeden Tag mein Bestes geben.